1. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 2. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 3. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 4. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 5. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 6. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 7. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 8. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 9. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 10. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 11. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 12. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 13. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 14. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 15. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 16. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 17. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 18. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 19. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 20. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 21. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá' 22. Bild zum Projekt 'Casa Amanguiri, Bogotá'

Die Casa Amanguiri liegt im ländlichen Gebiet der Gemeinde Subachoque, 50 Kilometer nördlich der Metropole Bogotá. Die als Wochenendhaus konzipierte Finca unterteilt sich in vier Hauptbereiche (Wohnen & Essen; Vestibül & Gästezimmer; Kinderzimmer; Elternzimmer) welche zu Beginn des Entwurfsprozesses linear aneinandergereiht wurden. Durch das Verschieben der einzelnen Raumgruppen aus der Längsachse wurden drei Innenhöfe (Patios) geschaffen, welche die verschiedenen Bereiche über den Aussenraum in Beziehung setzen. Wie eine einzelne Stützmauer situiert sich die Finca quer zum stark abfallenden Westhang. Die begrünten Flachdächer der Annexbauten führen den Hang bis an die zwei, mit Cortenstahl eingedeckten Satteldächer, der archetypisch ausformulierten Hauptbereiche. Der Einsatz von ockertonfarbenen Materialien verleiht der Finca ihr warmes Erscheinungsbild. Das eingesetzte Mischmauerwerk unterliegt langer Tradition in der kolumbianischen Baukultur und wurde bereits an der Kathedrale in Bogotá verwendet.


Auftragsart: Direktauftrag
Auftraggeber: Privat
Ort: Subachoque, Bogotá, Kolumbien
Jahr: 2015-2016
Ingenieur: CNI Ingenieros, Bogotá
Arbeitsgemeinschaft mit Juan Pablo Ortiz

Auszeichnung an der XXVI Bienal Colombiana de Arquitectura y Urbanismo